Newsarchiv

Finale Talentiade

Max Huber und Marcel Huber im Finale der Talentiade

Von dem Skiclub Donaueschingen wurden am Sägehoflift Urach der 3. und 4. Qualifikationslauf zum Finale der VR-Talentiade durchgeführt. Zu fahren waren zwei Vielseitigkeitswettbewerbe, jeweils mit zwei Durchgängen, der schnellste Lauf wurde gewertet. Von dem Skiclub Seebach waren zwei Läufer am Start. Max Huber (Jahrgang 08) erreichte den achten und fünften Rang. Marcel Huber (Jg. 07) erzielte zweimal Platz eins und konnte zudem im zweiten Rennen die Tagesbestzeit fahren. Marcel Huber hatte sich bei den Rennen in Oberjoch bereits für das Finale qualifiziert, mit seinen guten Ergebnissen in diesen Rennen darf nun auch Max Huber im Finale an den Start gehen.

Das Finale der VR-Talentiade wird am 11.und 12. März am Skihang Seibelseckle durch die Rheinbrüder Karlsruhe durchgeführt.

Alina Bohnert Schwarzwaldmeisterschaften

Alina Bohnert zweifach Schwarzwald-Vizemeister

Ihre gute Form hatte sie bereits bei den letzten Rennen unter Beweis gestellt. Nun durfte Alina Bohnert die zweifache Schwarzwald-Vizemeisterschaft im Kreis ihrer Vereinskameraden feiern. Ausgetragen wurden die alpinen Schwarzwaldmeisterschaften als Riesenslalom und Slalom im Skigebiet Hofeck, organisiert von der Skizunft Bernau. Der Riesenslalom wies eine Streckenlänge von 800 Meter und 200 Höhenmeter auf, 34 Tore waren zu bewältigen. Alina Bohnert fuhr im ersten Durchgang die zweitbeste Laufzeit und im zweiten Lauf konnte Sie sogar die Bestzeit verzeichnen, zum Sieg fehlte dann am Schluss 0,7 Sekunden. Im Slalom war es eine Streckenlänge von 600 Meter, 120 Höhenmeter, sowie 43 Tore. Hier konnte Alina Bohnert zweimal die zweitbeste Zeit fahren.

Josua Strübel bei Winter-Universiade

Josua Strübel bei Winter-Universiade

Zurück aus dem 6.000 km entfernten Almaty ist Langläufer Josua Strübel vom Skiclub Seebach. Im fernen Kasachstan wurde bei der Winter-Universiade in zahlreichen Sportarten um Medaillen gekämpft. Mit ca. 3.000 Teilnehmern im Bereich Wintersport die zweitgrößte Veranstaltung nach den Olympischen Winterspielen. „Für mich war es ein tolles Ereignis“, so Josua Strübel, einer der 7 Langläufer aus Deutschland, nach der Rückkehr und auch seine Ergebnisse können sich sehen lassen. Auftakt war ein Rennen über 10 km im klassischen Stil, mit Platz 33 bei diesem Wettkampf war er aber mit sich selbst nicht ganz zufrieden. Mit dem Rückstand von dem ersten Wettbewerb wurde am nächsten Tag zu dem Verfolgungsrennen gestartet. Hier lief es deutlich besser für ihn und er konnte 8 Plätze gutmachen, dies bedeutete am Ende Platz 25, somit war er zweitbester deutscher Läufer. Als Einzellaufzeit in diesem Rennen war es der 21. Rang, da er in keiner Gruppe mitlaufen konnte ist dies um so höher anzurechnen. Gut lief es auch im Staffellauf über 4 x 7,5 km. Auf Platz 7, als zweiter Läufer der Staffel, hatte er die Aufgabe auf eine 6-er Gruppe Zeit gut zu machen die sich nach dem Startläufer abgesetzt hatte. Dies gelang ihm zu Beginn auch, jedoch wurde an der Spitze das Tempo erhöht und so verlor er wieder auf die Führenden. Am Schluss musste er dem hohen Anfangstempo Tribut zollen, konnte aber auf einem sicheren siebten Platz übergeben. Die beiden weiteren Läufer konnten diesen Platz dann bis Rennende halten.

Schülerrennen SC Sasbach

Nachwuchsläufer zeigen ihr Können

Zu einem Vielseitigkeitsslalom für die jüngsten Rennläufer hatte der Skiclub Sasbach an den Skihang Seibelseckle eingeladen. Hier konnten die Jahrgänge 2005 bis 2012 ihr Können unter Beweis stellen. Von dem Skiclub Seebach waren insgesamt zwölf Nachwuchsläufer an dem Start. Einmal mehr konnte dabei Marcel Huber die mit 14 Läufern stark besetze Schülerklasse U10 Jungen für sich entscheiden. Ebenfalls ganz oben auf dem Siegerpodest stand Franka Huber (U5w)und Platz 2 erzielte Nina Maier (U8w).

Die weiteren Ergebnisse für den Skiclub Seebach: 8. Anton Fischer (U6m); 6. Mia Bender (U8w); 8. Rico Schneider, 9. Ferdinand Basler (beide U8m); 8. Milena Kühn (U10w); 5. Max Huber, 11. Oskar Fischer (beide U10m); 6. Alina Maier (U12w); 7. Niklas Kühn (U12m).

Scott-Cup

Alina Bohnert zweimal auf Siegerpodest

Ein erfolgreiches Rennwochenende liegt hinter der alpinen Schülerrennläuferin Alina Bohnert vom Skiclub Seebach. Die Skizunft Kollnau hatte auch in diesem Jahr zu dem Scott-Cup an den Stübenwasen-Hang nach Todtnauberg eingeladen. Ausgetragen wurden zwei Slalomwettbewerbe, als DSV-Punkterennen der Kategorie 3. Eine starke Konkurrenz aus ganz Baden-Württemberg war am Start, in der Klasse U-16 von Alina Bohnert waren dies 40 Läuferinnen. Davon unbeeindruckt machte Sie jedoch ihre Rennen. Nach zwei guten Durchgängen im ersten Rennen am Samstag wurde es ein hervorragender Platz 2. Der Paukenschlag dann am Sonntag, nach einer Bestzeit im ersten Durchgang durfte Sie am Ende sogar ganz oben auf dem Siegerpodest stehen.

Bezirksmeisterschaft

Skiclub Seebach geht bei Bezirksmeisterschaft an den Start

Der Skiclub Hundsbach war in diesem Jahr Ausrichter der diesjährigen alpinen Bezirksmeisterschaft. Ausgetragen wurden am Skihang Seibelseckle ein Slalom sowie ein Riesenslalom. In beiden Wettbewerben konnten die Rennläufer aus Seebach mehrere Podestplätze in der jeweiligen Klassenwertung erzielen. Marcel Huber gelang es sogar beide Wettkämpfe mit Platz 1 in der Schülerklasse U10 abzuschließen.

Einzelergebnisse im Riesenslalom nach Klassen: 6. Cora Bäuerle (U14/16w); 1. Marcel Huber, 3. Max Huber, 9. Oskar Schuldt (alle U10m); 2. Gero Haupt, 5. Niklas Kühn (beide U12m); 8. Alexander Haupt (U14/16m); 4. Adrian Bohnert (Jugend); 3. Andreas Faißt, 4. Peter Schmälzle, 5. Bernd Maier (alle Herren).

Slalom: 1. Marcel Huber, 4. Max Huber (beide U10m); 2. Gero Haupt (U12m); 11 Alexander Haupt (U14/16m); 2. Adrian Bohnert (Jugend); 1. Peter Schmälzle (Herren).

Jugend trainiert für Olympia

Skiclub Seebach richtet Landesfinale aus

Begeisterte Kinder bei Jugend trainiert für Olympia

Einmal mehr war der Skiclub Seebach Ausrichter einer überregionalen Rennveranstaltung. Ausgetragen wurde am Skihang Seibelseckle das Landesfinale Baden-Württemberg des bundesweiten Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“. Teams von jeweils fünf Schülern einer Schule hatten sich für dieses Landesfinale qualifiziert. Am Start waren 7 Mädchenteams und 7 Jungenteams mit jeweils fünf Läufern. Zu fahren war ein Vielseitigkeitslauf mit 27 Toren in zwei Durchgängen, der beste Lauf wurde gewertet. Vor der Einfahrt zu dem Steilhang war ein Sprung eingebaut, der von den Läufern einiges an Mut abverlangte. Diese Passage konnte jedoch vor dem Rennen geübt werden.

Nach Rennende wurde von, Helmut Bähr, Vizepräsident Breitensport als Vertreter des Skiverbands Schwarzwald, sowie durch Jens Ziegler als Landesbeauftragter und Matthias Schwär-Hahn als Beauftragter Regierungsbezirk Freiburg von „Jugend trainiert für Olympia“, die Siegerehrung vorgenommen.

Die Mannschaftswertung ergab folgende Platzierung: -Mädchen- 1. Kolleg St. Blasien, 2. Fürstenberg Gymnasium Donaueschingen, 3. Gymnasium Ebingen, 4. Fürstabt-Gerbert Schule St. Blasien, 5. Studienkolleg St. Johann Blönried, 6. Franz-von-Sales Realschule Obermarchtal, 7. Solitude-Gymnasium Stuttgart. -Jungen- 1. Rupert-Neß-Gymnasium Wangen, 2. Gymansium Isny, 3. Anna-Esslinger-Gymnasium Ulm, 4. Robert-Gerwig Gymnasium Hausach, 5. Fürstabt-Gerbert Schule St. Blasien, 6. Realschule Titisee-Neustadt, 7. Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern.

Natürlich war der Jubel bei den drei erst platzierten Mannschaften groß, denn für Sie geht es nun weiter zu dem Bundesfinale nach Nesselwang im Allgäu.

Das schnellste Mädchen, sowie der schnellste Junge durften sich zudem über einen Pokal des Skiclub Seebach freuen. Dies war bei den Mädchen Kim Marschel von dem Rupert-Neß-Gymnasium Wangen und bei den Jungen Michael Ucar von dem Gymnasium Isny.

Skiclub Seebach führte VR-Talentiade durch

Herrliches Winterwetter, eine gut präparierte Loipe und 93 motivierte Langläufer am Start, das waren gute Voraussetzungen für den Skiclub Seebach als Veranstalter der VR-Talentiade im Skistadion am Kniebis. Die Skiverbände Schwarzwald suchten, mit Unterstützung der Volksbank in der Ortenau, talentierte Nachwuchslangläufer.

Weiterlesen …

Podestplätze bei Hornisgrinde-Pokal

Fünf alpine Rennläufer des Skiclub Seebach gingen bei dem Rennen um den Hornisgrinde-Pokal am Skihang Seibelseckle an den Start. Durchgeführt wurde dieser Wettkampf für die Altersklassen Schüler U8 bis Damen/Herren von dem Skiclub Oberkirch zusammen mit dem Skiclub Yburg.

Weiterlesen …

Marcel Huber fährt Tagesbestzeit bei Talentiade-Sichtung

Der Weg nach Hindelang-Oberjoch im Allgäu hat sich für Marcel Huber vom Skiclub Seebach gelohnt. Bei der VR-Talentiade Sichtung konnte er sich mit einem ersten und dritten Platz für das Finale der VR-Talentiade qualifizieren.

Weiterlesen …

Langläufer aus Seebach bei "OneWay XC-Challenge"

Die dritte Auflage der "OneWay XC-Challenge" wurde vom Ski-Club St. Märgen und der Ski-Zunft Breitnau am Loipenzentum Thurner ausgerichtet. Dieses neue Rennformat mit Technikelementen und Hindernissen soll mehr Abwechslung bei den Rennen bringen und die Läufer zusätzlich fordern. Mit 182 Startern der Klassen Schüler S8 bis zur Jugend J17 gab es erneut einen Teilnehmerrekord und zeigte dass diese Form von Rennen sehr attraktiv ist. Trotz der starken Schneefälle präsentierten die Ausrichter einen hervorragenden Parcours mit 800 und 1.200 Metern Länge.

Weiterlesen …

Josua Strübel startet bei Winter-Universiade

Beinahe 6.000 km Luftlinie liegen zwischen Seebach und Almaty in Kasachstan. Dort findet von Sonntag, 29. Januar bis Mittwoch, 11. Februar die Winter-Universiade statt und unter den ca. 3.500 Teilnehmern ist auch Josua Strübel vom Skiclub Seebach. Die Universiade findet alle zwei Jahre statt und wie bei der Olympiade werden Sommer- und Winterspiele ausgetragen. Josua Strübel hat seinen ersten Start am Montag, 30. Januar, der Wettkampf wird ab 7.30 Uhr in Eurosport übertragen.